Forum.Verkaufsstarke-Top-Domains.de

Beiträge:

Wie ist eine Domain eigentlich aufgebaut?
08.01.2021 - Ralf

Wieviel Domains gibt es eigentlich weltweit und wieviele davon in Deutschland?
17.09.2020 - Ralf

Warum es sinnvoll ist, verwandte Domains gleich mit zu registrieren
25.07.2020 - Ralf

Wie funktioniert eigentlich ein Domain-Transfer?
20.07.2020 - Ralf

Was ist eine Domain?
15.07.2020 - Ralf


www.21Sex.de Die freie Domain www.21Sex.de jetzt sichern


15.07.2020, 05:21 Uhr - Autor: Ralf

Was ist eine Domain?

Eine Domain ist ein nur einmal vorhandener und damit eindeutiger Name einer Webseite im Internet.

Das Internet funktioniert in allen Anwendungen über sogenannte IP-Adressen. "IP" ist die Abkürzung von "Internet-Protokoll". Jede IP-Adresse ist ähnlich wie eine Telefonnummer jeweils nur ein einziges Mal vergeben, so dass sie weltweit eindeutig ist. So, wie eine vollständige Telefonnummer aus Landesvorwahl, Ortsvorwahl und der Rufnummer besteht (z.B.: 0049-30-1234567), besteht eine IPv4-Adresse aus 4 Zahlen, die durch einen Punkt miteinander verbunden sind. Dabei haben die 4 Zahlen jeweils einen Wert zwischen 0 und 255 (z.B.: 104.87.232.81). So sind 4,29 Milliarden IP-Adressen möglich.

Damals erschien das unendlich viel und sollte für alle Zeiten ausreichen. Doch da zukünftig auch Geräte internettauglich werden und daher eine eigene IP-Adresse benötigen, wurde das IPv6-Protokoll entwicklet. Im neueren IPv6-Protokoll besteht eine IP-Adresse aus 8 Zahlen, welche mit einem Doppelpunkt verbunden sind. Dabei haben die Zahlen jeweils einen Wert zwischen 0 und 65535. Dabei werden die Zahlen in hexadezimaler Schreibweise geschrieben. Eine IPv6-Adresse sieht so aus: 2607:f1c0:1000:80fc:3a8f:5243:9bdf:f002. Mit IPv6 sind nunmehr 3,4 x 1038 (=340 Sextillionen) IP-Adressen möglich.

Wenn in einem Ort zwei Kunden die gleiche Telefonnummer hätten, wüsste die Telefongesellschaft ja auch nicht, an welchen von Beiden sie den Anruf durchstellen soll. Genauso verhält es sich mit den IP-Adressen.

Da man sich aber nun schlecht die IP-Adresse einer jeden Webseite merken kann, wurde das "Domain Name System" (DNS) eingeführt. Du kannst Dir ja auch nicht alle Telefonnummern Deiner Verwandschaft, Freunde, Kollegen und Behörden merken. Dafür gibt es das Telefonbuch, um nachzuschlagen.

Und genau das ist das DNS für das Internet.

Wenn Du zum Beispiel die Internetseite des ZDF besuchen willst und dafür "www.zdf.de" in die Adresszeile Deines Browsers eingibst, passiert folgendes:

Dein Browser will die Anfrage an den Server von www.zdf.de senden. Da die Datenübertragung im Internet aber nur über die IP-Adressen möglich ist, muss Dein Browser jetzt erst mal wissen, wie die IP-Adresse von www.zdf.de lautet.

Sie lautet 104.87.232.81 . Jetzt weiß Dein Browser, dass er die Anfrage an die IP-Adresse 104.87.232.81 senden muss.

Wenn Du nun möglichst viele Besucher auf Deiner Homepage haben möchtest, ist es also klug, wenn Du Deiner Homepage (Deinem Server) einen Namen (eine Domain) verpasst. Natürlich möglichst einen Namen, den sich die Leute leicht merken können und der im besten Fall auch gleich Dein Angebot, Dein Geschäft, Deine Dienstleistung o.ä. beschreibt.

Bevor ein Tischler seine Homepage nun "www.Internetseite1234567.de" nennt, was sich kein Interessent merken kann, sollte er seine Homepage vielleicht "www.Tischlermeister-Boernke.de" nennen. Daran können sich die Interessenten auch später noch erinnern und ihn sowie sein Geschäft wieder erkennen.

Dazu kommt noch, dass die Suchmaschinen - allen voran Google - Links (URL's) mit "sprechenden" Namen gegenüber cryptischen (nichts sagenden) Namen bevorzugen, also höher in den Suchergebnisseiten (SERP's) anzeigen.

"www.Tischlermeister-Boernke.de/Angebote/Massgefertigte-Fenster" wird bei gleichem Seiteninhalt höher gelistet als zum Beispiel "www.Internetseite1234567.de/index.php?abt=23&prod=16518" .

Domains, die Bezug zum angebotenen Produkt / zur angebotenen Dienstleistung haben, bringen also mehrere Vorteile.

Nun kommt aber der Haken an der ganzen Sache. So wie Telefonnummern und IP-Adressen nur einmal vergeben werden können, können auch Domains nur einmal vergeben werden. Da das DNS bereits 1983 eingeführt wurde, sind die besten Domain-Namen natürlich schon lange vergeben und können heutzutage nicht mehr registriert werden. Zwar wurden ab 2013 viele neue Domain-Endungen eingeführt, so dass wieder viele neue Domainnamen möglich sind, aber mir und vielen anderen sind die meisten davon viel zu teuer. Da wollen vor allem die neuen Domain-Registrare fette Beute machen.

Als einzige Lösung bleibt, sich sogenannte generische (beschreibende) Domainnamen auszudenken, wie zum Beispiel www.SpassbeiderArbeit.de, www.MollyFashion.de, www.Alle-meine-Ziele-erreichen.de oder www.Verkaufsstarke-Top-Domains.de.

Durch geschickte Wortwahl kann man damit auch sehr gute und aussagekräftige Domainnamen entwickeln.

Für eine verkaufsstarke Domain sollte man bis 200 EUR investieren. Für einzigartige Domains auch wesentlich mehr. Hier zu sparen, wäre sparen am falschen Ort. Schließlich soll die Domain den Erfolg Deiner Webseite unterstützen. Außerdem sind die Domainkosten ja nur eine einmalige Ausgabe, die dann Jahrzehnte lang zum Unternehmenserfolg beiträgt.

Eine große Auswahl generischer Domainnamen findest Du auf www.Verkaufsstarke-Top-Domains.de. Bereits ab 8,77 EUR gibt es hier aussagekräftige Domainnamen.

www.Autohaeuserverzeichnis.de Die freie Domain www.Autohaeuserverzeichnis.de jetzt sichern


Wenn Ihr Fragen habt, nutzt einfach unser Kontaktformular.

 
Impressum: Ralf Dostal, Lischow 33, 23974 Lischow, Kontaktformular, Online-Streitbeilegung